Seite wählen

Kleider in Bewegung. Frauenmode seit 1850

Ausstellungsansicht „Kleider in Bewegung. Frauenmode seit 1850“ | © Historisches Museum Frankfurt, Foto: Horst Ziegenfusz

„Kleider in Bewegung. Frauenmode seit 1850“, geplant vom 19.03.2020 bis 24.01.2021, Ausstellungshaus Ebene 0.

Die Ausstellungsarchitektur sollte sich gestalterisch und räumlich zukunftsorientiert und emotionalisierend darstellen. Die Kategorien/ Themenbereiche werden nach und nach und dann in Gänze erfahrbar. Das ermöglicht eine fachlich übergreifende und individuelle Besucherführung. Ein offenes Raumgefühl mit minimal erforderlichen Raumbegrenzungen, zweigeteilt durch den bestehenden Ausstellungsraum, ermöglicht es den Besuchern, die Exponate umlaufend im Überblick zu erleben und von allen Seiten zu betrachten. Der Laufsteg in seiner musealen Umgebung wird als Thema des Ortes bewusst angenommen. So wird die Verwendung des musealen Designs mit den Elementen der Modenschau zum Gestaltungsmerkmal der Ausstellung.

So entstand ein harmonisches Gesamtbild, dass sich in seiner Wirkung zurücknimmt und die Exponate in den Vordergrund bringt. Weitere gestalterische Elemente sind zugunsten der Exponate und der Gesamtinszenierung auf ein Minimum zu reduziert.

Eigens entwickelte Figurinen unterstützen die Gesamtinszenierung.

Direktor Dr. Jan Gerchow

Kuratorinnen Dr. Maren Härtel, Dorothe Linnemann

 

Presse

 

 

weitere Projekte