Seite wählen

Never Ending Stories

„Never Ending Stories“ Kunstmuseum Wolfsburg, 19.10.2017 – 18.02.2018
© Kunstmuseum Wolfsburg, Foto: Marek Kruszewski und Foto: Daniel Pilar

»Never Ending Stories«, Kunstmuseum Wolfsburg, Mettingen 19.10.2017 – 18.02.2018

Der Loop in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte

Ausstellungsarchitektur: Konzept Dr. Ralf Beil, Umsetzung Astrid Michaelis

Der eigens für die Ausstellung entwickelte Architekturparcours ermöglicht in 14 Kapiteln neben zahlreichen mentalen Rotationen auch räumlich-körperliche Erfahrungen des Loops. Der Bogen der Schau spannt sich vom „Ouroboros“-Oktogon – einer Schatzkammer der Kulturgeschichte – über den „Zen“-Saal bis hin zur quadratisch verspiegelten „Music Hall“. Anthropologisch orientierte Ausstellungskapitel wie „Eros in der Endlosschleife“, „Die Verdauung der Welt“, „Politik: Zwischen Themenkarussell und Teufelskreis“ oder „Architektur ohne Ende“ weiten sich immer aufs Neue zu Kino-, Installations- und Selbsterfahrungsräumen: Großzügige Black Boxes mit Videoloops von Salla Tykkä, Rodney Graham oder Omer Fast treffen auf immersive Rauminstallationen von Douglas Gordon, Ragnar Kjartansson oder Bruce Nauman. Geradezu kontrapunktisch können wir Yayoi Kusamas trancehafte Lichtunendlichkeit auf vier mal vier Metern und Gregor Schneiders ultimativen Raumloop „Bad“ auf mehr als 500 Quadratmetern erleben.

weitere Projekte